Start

Rolf Peter Hohn für seine karnevalistische Brauchtumspflege ausgezeichnet

Im Februar des vergangenen Jahres hat der Landtag des Landes NRW beschlossen, eine
jährliche Würdigung der karnevalistischen Brauchtumspflege in Nordrhein-Westfalen durch-
zuführen.Erstmals wurden nun im Rahmen einer Feierstunde am 2.2. 2010 im Plenarsaal des
Landtags in Düsseldorf 15 Persönlichkeiten und Vereine ausgezeichnet, die sich in besonderer
Weise für die Karnevalstradition im Land eingesetzt haben und die von den einzelnen Regional-
verbänden vorgeschlagen wurden. Mit dieser Ehrung in Form einer Ehrenurkunde und
eines besonderen Ordens hob das nordrhein-westfälische Landesparlament die sozialen
Verdienste und das bürgerschaftliche Engagement von Karnevalisten hervor.

Die Auszeichnungen wurden im Wechsel durch den Ersten Vizepräsidenten Herrn Edgar Moron,
den 2. Vizepräsidenten Herrn Oliver Keymis und die 3. Vizepräsidentin Frau Angela Freimuth
vorgenommen.

Das Präsidium des Regionalverbandes Düren hatte einstimmig für diese Ehrung seinen
Präsidenten Rolf Peter Hohn vorgeschlagen

Vizepräsident Keymis führte in seiner Laudatio u.a. aus, dass Rolf Peter Hohn seit nunmehr
37 Jahren Mitglied des geschäftsführenden Verbandspräsidiums ist, zunächst als Beisitzer, dann für
12 Jahre als Schatzmeister, Vizepräsident und seit 1991 als Präsident. Er ist Vorsitzender des
Landesverbandes für den karnevalistischen Tanzsport in NRW und seit 2006 Mitglied im
Präsidium des Bundes Deutscher Karneval (BDK). Fünfzehn Jahre gehörter er dem
Jugendausschuss des BDK´s an und ist seit 2006 für das BDK-Präsidium verantwortlich für
den Traditionsausschuss. In seinem früheren Wohnort Oberzier hat er im Jahre 1971 hat er
die Karnevalsgesellschaft mitgegründet und hat hier neben der engagierten Aufbauarbeit
nahezu 25 Jahre als Präsident und 1. Vorsitzender beispielgebende Basisarbeit geleistet.

Zu seinen Verdiensten auf Verbandsebene, die verständlicherweise nicht alle aufgeführt werden können,
gehören die Gründung und Betreuung des Arbeitskreises Jugend in der Bütt, die Förderung der
Büttenrede durch Gründung des literarischen Komitees und die Einführung einer
Verbandsmeisterschaft in den karnevalistischen Tänzen. Die Einrichtung einer Geschäftsstelle
und die Eröffnung sowie der Umzug des Karnevalmuseums in größere Räumlichkeiten nach
Lendersdorf, sind gleichermaßen hervorzuheben. Die Einführung eines
Versicherungsgruppenrahmenvertrages für die Karnevalsgesellschaften im Verband gehört
ebenfalls zu seinen besonderen Verdiensten und Leistungen.

Ein besonderes Anliegen war und ist für ihn die
Förderung der karnevalistischen Jugendarbeit. Die Anerkennung als freier
Träger der Jugendhilfe für die 145 Vereine im RVD
erreichte er im Jahre 1992.

Begleitet wurde Rolf Peter Hohn durch die Vizepräsidenten des Regionalverbandes
Heribert Kaptain und Jakob Loevenich.

Erste Gratulanten waren die
Landtagsabgeordneten des hiesigen Raumes Liesel Koschorreck,
Josef Wirtz und Rolf Seel.

.....von links nach rechts die beiden RVD-Vizepräsidenten Jakob Loevenich und Heribert Kaptain,
der Landtagsabgeordnete Josef Wirtz, RVD-Präsident Rolf Peter Hohn
und der Landtagsabgeordnete Rolf Seel

Jakob Loevenich
Vizepräsident


 

Besucher heute:28
Besucher gesamt:171262
Sonstiges
Banner