Start

Die Sichtungen

Zur Vorbereitung auf den eigentlichen Vorstellabend sind so genannte Sichtungen vorgeschaltet. Alle Interessenten haben sich hierbei dem literarischen Komitee mit dem Vortrag (dem Programm), den (das) sie auf dem Vorstellabend präsentieren wollen, zu stellen. Eine Nichtteilnahme an einer Sichtung schließt eine Teilnahme am Vorstellabend definitiv aus.

Anfängern – und um die geht es uns auch – werden danach ggfs durch erfahrene Mitglieder des Komitees Ratschläge angeboten. Auch bereits erfahrenen Bühnenaktiven werden Hilfestellungen gegeben, da wir der Meinung sind, die Interessen unseres Publikums mehr oder weniger gut einschätzen zu können.

Das literarische Komitee ist vollinhaltlich in den Regionalverband Düren integriert. Von daher sollte die Einhaltung der Satzungsbestimmungen (RVD und BDK) auf einer Verbandsveranstaltung selbstverständlich sein. Auch hierzu werden ggfs Hinweise in Bezug auf den Vortrag/das Programm gegeben.

Im Jahresablauf werden die Kontaktanschriften vom literarischen Komitee gesammelt. Vor den Sichtungen werden mit den Interessenten Termine für die Sichtungen abgesprochen. Für eine Sichtung stehen im Regelfall ca. 20 Minuten zur Verfügung.

Nach der Sichtung werden Absprachen für den eigentlichen Vorstellabend getroffen. Abweichungen zwischen Sichtung und dem evtl. Auftritt auf dem Vorstellabend sind rechtzeitig mit dem literarischen Komitee abzusprechen – wobei darauf zu achten ist, dass der eigentliche Auftritt sich nicht wesentlich von der auf der Sichtung gezeigten Darbietung unterscheidet. Getroffene Absprachen gelten als verbindlich.

Im Anschluss an die letzte Sichtung stellt das literarische Komitee selbständig und unabhängig das Programm des Vorstellabends zusammen. Aus der Teilnahme an einer Sichtung kann nicht das Recht zur Teilnahme am eigentlichen Vorstellabend abgeleitet werden. Das literarische Komitee behält sich vor, Anfängern eine vertretbare Priorität einzuräumen.


 

Besucher heute:25
Besucher gesamt:173491
Sonstiges
Banner